Was bringt Ihnen sklavisches SEO für Ihr Ranking bei Google und co?

Man liest immer: "Für gutes Ranking, brauchen Sie ein gutes SEO...", doch ist das wirklich so? Wie weit bringt Sie ein sklaivisches SEO wirklich?

Wordpress 5 -Erstellen Sie einen Blog oder eine Website - Mit WordPress können Sie ohne Programmierkenntnisse ein Blog oder eine responsive Website erstellen. In diesem Buch lernen Sie alles, was erforderlich ist. Praxisszenarien für typische Einsatzzwecke unterstützen Sie. Der Rohling steht, nun folgt der Feinschliff - Mithilfe von SEO, Online-Marketing und gutem Content bringen Sie Ihr Projekt auf Kurs.

reinlesen...

Wie wichtig ist SEO?

Natürlich ist SEO heutzutage imens wichtig geworden, das reale Leben verlagert sich durch die Ereignisse auf unserem Planeten immer mehr in die digitale Welt. Dies ist besonders daran zu spühren, das mittlerweile deutlich mehr Straftaten im Web als in der realen Welt stattfinden - das war im Jahr 2000 noch ganz anders.

Es ist daher wichtiger als je zuvor im Web gefunden zu werden und genau dazu brauchen Sie ein gutes und solides SEO!

SEO ist wichtig, gar keine Frage. Vermeiden Sie allerdings solche Ideen wie: "ab heute verdiene ich im Internet Geld mit Affiliate-Links"... Solche Einstellungen und Motivationen bringen Sie in die Sackgasse und sind ebenbürtig mit Slogans wie: "in 30 Tagen zum Millionär". Für erfolgreiche Webseiten gehört viel Zeit, viel Arbeit und langer Atem. Akzeptieren Sie Rückschläge aber machen Sie dennoch mit Ehrgeiz weiter. Diese Kombination zahlt sich langfristig aus!

Muss ich machen was SEO Checker sagen?

Nein... natürlich nicht! Die Realität hat mittlerweile schon sehr oft gezeigt, das Suchmaschinen teilweise Webseiten mit geringem fachlichen Nährwert höher ranken lassen als Webseiten die hoch potenten Fachinhalt anbieten können. Auch wenn Webseiten mit 100% SEO Score punkten, so ist das noch lange keine Garantie für erste Plätze in den Suchergebnissen.

Versuchen Sie dennoch mindestens die folgenden Punkte (nicht sklavisch) zu berücksichtigen:

  • mobile first (die Seite MUSS responsiv sein, 90% der Leser sind mobil)
  • flache Strukturen sind für den menschlichen Leser gut - onePager sind oft ideal und ausreichend
  • greifen Sie aktuelle Trends und Themen auf (sofern das die Seite zulässt)
  • schreiben Sie verständlichen Content mit optimaler Länge (1-2 Minuten Lesezeut ist gut)
  • Links sollten sprechend sein
  • Bilder immer optimieren (keine Bildauflösungen mit 35MP - das ist zu viel und mobil zu teuer)
  • verlinken Sie Beiträge extern und intern in Ihren oder anderen Webseiten
  • nehmen Sie Kontakt mit anderen Admins auf oder schreiben Gastbeiträge
  • Rechtschreibfehler vermeiden
  • Achten Sie auf Längen von Titel und Metainformationen (übertreiben Sie jedoch die Genauigkeit nicht)

Sie sollten zunächst Spass beim Erstellen Ihrer Beiträge haben. Halten Sie sich also nicht sklavisch an die Vorgaben die Google und SEO-Checker Ihnen machen. Hingegen muss Google lernen, das der Mensch das Maß der Dinge ist und nicht ein Algorythmus. Sie sollten die Ergebnisse des SEO-Checks eher als Ratschlag und nicht als Bedingung sehen.

Sofern Sie Ihre Webseite aus menschlicher Sichtweise übersichtlich und nicht all zu kompliziert gestalten, dann wird auch Google das bemerken und das Ranking in den Ergebnissen verbessern.

Besuchen Sie SEO Checker einmal monatlich, um grobe Fehler in der Seite zu finden, dann haben Sie ein gutes Maß zwischen der redaktionellen Arbeit und der Wartung der Seite gefunden.

Kommerzieller Trend - Google ist schlecht geworden

Wenn Sie bei Google etwas suchen und hoffen fachlich hilfreichen Content zu finden, dann muss ich Sie enttäuschen. Die Plattform Google hat sich im Laufe der letzten Jahre sehr stark auf kommerzielle Webseite spezialisiert und bewertet solche Webseiten besser. Folglich finden Sie als Ergebnis zu Ihrem Suchbegriff zunächst solche Seiten die Ihnen etwas verkaufen wollen, statt kostenlosen Content zu bieten.

Suchen Sie beispielsweise Informationen zum Thema Bildbearbeitung mit GIMP oder Photoshop, so werden Sie sehr häufig über die Webseite Chip.de stolpern. Zwar bietet Chip.de durchaus Hilfen an, jedoch ist die Qualität des Inhalts meist als schlecht zu bewerten. Jedoch hat Chip.de eine hohe Reputation im Web, sodass sich dies auf das Ranking auswirkt.

Versuchen Sie durchaus mal Suchmaschinen die Sie bislang kaum im Fokus hatten, wie zum Beispiel Bing.com, Lycos.com oder Metagear.de, Sie werden staunen wie gut diese sind.

Wie gut sind SEO Seminare im Web?

Mit so genannten SEO Seminaren oder Online-Seminaren wird im Web aktuell sehr viel Unsinn betrieben, denn niemand weiß wie Google und co das Ranking Ihrer Webseite ermittelt! Die vielen Seminare halte ich persönlich für großen Unsinn, denn es geht letztendlich nur um Geld und nicht um Ihr Ranking.

Gutes SEO ist kein Hexenwerk, lassen Sie sich nicht von den Staubsaugervertretern des Internets übers Ohr hauen. In den meisten Fällen kommen Sie mit klarem Menschenverstand und ein bisschen gesunder Recherche sehr sehr weit. Erarbeiten Sie sich viele SEO Themen im Laufe der Zeit selbstständig, das ist nachhaltiger für Ihre Kompetenz und macht Sie sicher.

Fazit

Grundsätzlich sollte das Erstellen von Content im Web Spass machen - das muss Ihre Hauptmotivation werden! Verzetteln Sie sich allerdings im Kleingedruckten von selbst ernannten SEO-Checkern oder Ranking-Gurus, dann kann es passieren, das Sie schnell die Lust verlieren.

Wenn Sie mit Spass bei der Sache sind, hin und wieder grundsätzliche SEO-Korrekturen an Ihrer Webseite vornehmen, dann haben Sie eine optimale Balance gefunden. Dies wird auch dem Leser nicht verborgen bleiben und schon gar nicht der Suchmaschine - langfristig werden Sie mit dieser Philosophie erfolgreich sein und mit positivem Ranking und Reputation im Web belohnt - erst dann können Sie über das Geld verdienen nachdenken.

Anmerkung: Lassen Sie sich auf keinem Fall von einer Maschine diktieren, wie Sie Ihre Seite und Ihren Content zu gestalten haben - Sie sind der Boss Ihrer Seite und das soll der Leser auch merken.